Internet Explorer Warnung „Die Sicherheitseinstellungsstufe ist ein Risiko für den Computer.“

Auf frisch installierten Windows 8 und vor allem Windows Server 2012 Maschinen erschreckt den findigen Administrator der es erst einmal geschafft hat den „geschützten Modus“ des Internet Explorer zu verlassen (um zum Beispiel einen anderen Browser herunterzuladen) diese Warnungsmeldung:

 Die Sicherheitseinstellungsstufe ist ein Risiko für den Computer.

ie10-warnungNatürlich lässt sich die Warnung und die unfreiwillige Startseite „about:SecurityRisk“ weder wegklicken noch per GPO deaktivieren. Selbstverständlich erst recht nicht auf Terminalservern, wo kämen wir denn hin wenn am Ende tatsächlich jemand den Internet Explorer wirklich zum Websurfen verwenden würde? Das sucht Microsoft ganz offensichtlich mit allen Mitteln zu verhindern. ARGH.

Lösung: Einen offiziellen GPO-Eintrag gibt es (noch) nicht (…). Dafür reicht für den IE8/9/10 unter Windows 7/2008R2/8/2012 aber ein kleiner Eintrag in die Registry:

[HKEY_CURRENT_USERSoftwareMicrosoftInternet ExplorerSecurity]
"DisableSecuritySettingsCheck"=dword:00000001

Dieser lässt sich natürlich auch (als Quick-Fix) per Logonscript verteilen:

reg add "HKEY_CURRENT_USERSoftwareMicrosoftInternet ExplorerSecurity" /V "DisableSecuritySettingsCheck" /D 1 /T REG_DWORD

Bitte liebes Microsoft, gebt und Admins doch weigstens die Möglichkeit, den IE vernünftig zu verwenden. Angesichts der langen Historie von Sicherheitslücken im IE ist zwar nachvollziehbar das JavaScript ganz furchtbar gefährlich für den IE ist, aber ohne IE ist das Web nunmal heute unbrauchbar. Auch für Benutzer. Lasst uns Admins doch wenigstens die Sicherheitseinstellungen anpassen.

2 Replies to “Internet Explorer Warnung „Die Sicherheitseinstellungsstufe ist ein Risiko für den Computer.“”

  1. script sollte so aussehen:
    reg add „HKCU\Software\Microsoft\Internet Explorer\Security“ /V „DisableSecuritySettingsCheck“ /D 1 /T REG_DWORD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.