WSUS Assistent für die Serverbereinigung bricht mit Datenbankfehler ab „Serverknoten zurücksetzen“

Problem

assistent-wsus-serverbereinigungDie Update-Bereinigung des WSUS Serverdienstes bricht nach langer Laufzeit ab. Der Assistent läuft bei hoher CPU-Auslastung sehr lange, tut aber augenscheinlich nichts. Es werden keine Updates entfernt und der Asistent bleubt nach einer Weile mit einem Timeout-Fehler stehen.

Fehlermeldung:

Beim ausführen eines Datenbankvorganges ist ein Fehler aufgetreten. Dies kann geschehen, wenn die Datenbank sehr ausgelastet, der Datenbankdienst beendet wurde oder die Verbindung mit der Datenbank getrennt wurde.

 

Lösung

Wenn die Windowseigene SQL-Instanz (WSSEE) aus dem Lieferumfangt genutzt wird, muss hier erst der pipe-Zugriff erlaubt werden („piped pipes“). Per Default ist dr Zugriff abgeschaltet.

  1. Den „SQL Server Configuration Manager“ (im Lieferumfang vom SQL Management Studio) installieren, starten
  2. Protokolle für „MICROSOFT##SSEE“ auswählen in den Eigenschaften das „Instanz verstecken“-Feld auf „nein“ stellen.
  3. Dienst neu Starten
  4. SQL Server Configuration Manager >  SQL Native Client Konfiguration > Aliase >  Rechtsklick auf den Alias „<servername>\Microsoft##SSEE“ > Eigenschaften
  5. Den Aliasnamen ändern, von „<servername>\Microsoft##SSEE“ zu „<servername>\##SSEE“

Dann kann man sich mit dem SQL Server Management Studio (oder einem anderen SQL-Client) zu der Instanz verbinden. Wer einen ausgewchsenen SQL-Server nutzt, kann dies auch sofort tun.

  1. Mit dem Managemernt Studio zur entsprechenden SQL-Instanz verbinden
    1. Die SQL-Express Instanz aus dem WSSEE heisst „\\.\pipe\MSSQL$MICROSOFT##SSEE\sql\query“ (in das ‚Servername‘ Feld eingeben)
    2. Fpr die WSSEE die „Named Pipes“ unter den Netzwerkprotokollen / Verbindungseinstellungen auswählen
  2. Diese Query ausführen:
    USE SUSDB;
    exec spGetObsoleteUpdatesToCleanup;
    
  3. Das Ergebnis ist in der Regel eine lange Liste von obsoleten Update-ID-Nummern. In den meisten Fällen „klemmt“ nur ein Update, nach dessen Entfernung der Assistent wieder problemlos funktioniert. Updates entfernen:
    exec spDeleteUpdate @localUpdateID=<ID-Nummer des Updates>

Update: Seit Windows Server 2012 sieht der Verbindungsalias etwas anders aus.

6 Replies to “WSUS Assistent für die Serverbereinigung bricht mit Datenbankfehler ab „Serverknoten zurücksetzen“”

  1. auf einem Windows Server 2012 (ohne R2) befindet sich nicht im SQL Configuration Manager – die WID ist ja keine SQL-Datenbank mehr in dem Sinne – trotzdem bricht die Bereinigung jedes mal ab.
    Gibt es dafür alternativ eine Lösung?

  2. Pingback: Windows Server 2012/2012R2 Windows Internal Database (WID) mit dem SQL Management Studio nutzen – ugg.li

  3. Pingback: WSUS 4 Performance optimieren durch Datenbank-Reindexierung, Löschen und manuelles bearbeiten – ugg.li

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*