Windows Server-Sicherung: „Die Syntax für den Dateinamen, Verzeichnisnamen oder die Datenträgerbezeichnung ist falsch“

Problem

Der „Windows Server Sicherung“ Zeitplan-Assistent meldet unter 2008/2008R2/212 diesen Fehler beim Hinzufügen oder entfernen eines neuen Sicherungs-Datenträgers:

Die Syntax für den Dateinamen, Verzeichnisnamen oder die Datenträgerbezeichnung ist falsch

Es ist nicht möglich eine Festplatte oder ein anderes Sicherungsziel über den Assistenten zu entfernen oder hinzuzufügen, außer man legt den Job komplett neu an.

Lösung

  1. CMD als Administrator starten
  2. Liste der aktuell angeschlossenen Datenträger anzeigen:
    wbadmin get disks
  3. Die hinzuzufügende Datenträger-ID (z.B. „{affeaffe-0000-0000-0000-0000f0000000}“ als Ziel hinzufügen …
    wbadmin enable backup -addtarget:{ID}

    … oder entfernen.

    wbadmin enable backup -removetarget:{ID}

Fertig. Dieser Fehler im GUI ist seit Jahren vorhanden, wir bezweifeln das das jemals gefixt wird. Uns ist zudem (bisher) keine Möglichkeit bekannt, Volumen-IDs im Nachhinein auszulesen; eine verwaiste USB-Platte wird also vermutlich noch lange in der Ziel-Liste verbleiben.

2 Replies to “Windows Server-Sicherung: „Die Syntax für den Dateinamen, Verzeichnisnamen oder die Datenträgerbezeichnung ist falsch“”

  1. Vielen Dank für die Erklärung, schon bei dem Begriff „CMD“ habe ich aufgehört, da ich Laie bin und nicht weiß, was dieser Begriff bedeutet. Und bei der Angabe, die Liste der angeschlossenen Datenträger anzuzeigen, hörte es ganz auf.
    Ich habe selten Probleme, Programme zu bedienen. Aber mit der Thematik der Installation, der Computerkomponenten, usw. habe ich kaum Ahnung. Kann man das auch für „Fachidioten“ wie mich beschreiben, WIE man das im Einzelnen macht? 😉

    Vielen Dank!

    • Ja, das geht. Genau damit verdienen IT-Dienstleister ihr tägliches Brot 🙂

      CMD ist die „Windows Commandline“, oder auch „Befehlszeilenprozessor“. Du startest diesen indem du auf START klikst und einfach „cmd“ tippst. Klicke auf das Ergebnis („Eingabeaufforderung“) mit der rechten Maustaste und wähle „Als Administrator ausführen“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.