ESX = Elastic Sky X, GSX = Ground Storm X – und andere vmware Abkürzungen die niemand kennt

Wer hat sich noch nicht gefragt was die Akronyme in den vmware Produkten bedeuten? Laut Duncan Epping sind ein paar Dinge dabei auf die man selber kommen kann, aber wer wusste vorher die richtige Antwort auf die Frage „Was bedeutet die Abkürzung ESX?„. Hier sind die Antworten:

  • FDM = Fault Domain Manager
  • CSI = Clustering Services Infrastructure
  • PAE = Propero Application Environment
  • ESX = Elastic Sky X
  • GSX = Ground Storm X or Ground Swell X
  • VPX = Virtual Provisioning X
  • VPXA = Virtual Provisioning X Agent
  • VPXD = Virtual Provisioning X Daemon
  • VMX = Virtual Machine eXecutable
  • AAM = Automated Availability Manager
  • VIX = Virtual Infrastructure eXtension
  • VIM = Virtual Infrastructure Management
  • DAS = Distributed Availability Service
  • ccagent = Control Center agent
  • vswif = Virtual Switch Interface

Bei den VP*-Produkten muss man wissen, das der VPX-Server der (ur-ur-) Name des heitgen vCenter Servers war. Die Agenten … heissen halt einfach immernoch so. Zudem stellt sich die Frage, was das alleinstehende „X“ im Namen bedeuten soll. Zitat: „according to VMware old-timer Mike Di Petrillo (source is this interview) the X had been added by an Engineer to make it sound ‚technical and cool'“. Frage geklärt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*