AzCopy bricht ab „Transfer FAILED: … The client could not finish the operation within specified timeout“

Problem

Bei einer Exchange zu Office 365 Migration bricht AzCopy beim Bulk-Upload der PST-Dateien zu Office 365 den Upload ständig ab. Dabei gibt es im Log die Fehlermeldung:

[2008.01.18 13:37:34.357+02:00][VERBOSE] Transfer FAILED: C:\Temp\foo.pst => https://7777723982398988.blob.core.windows.net/ingestiondata/foo.pst.
[2008.01.18 13:37:34.373+02:00][ERROR] C:\Temp\foo.pst: The transfer failed.
The client could not finish the operation within specified timeout.

Lösung

Zuerst sicherstellen, das Download AzCopy (heute ist Version 7.1.0 aktuell): https://aka.ms/downloadazcopy

Der parameter /NC:<ZAHL> bestimmt die Anzahl der Upload-Thrads. Bei (Upload-) Bandbreiten unterhalb vom 5Mbps sollten hier 3-4 Thrads reichen. In einem besondes hartnäckigen Fall war „/NC:2“ notwendig.

 

In Office 365 die „Alternative E-Mail Adresse“ oder Handynummer von Benutzern anzeigen/auflisten

Problem

Ein Benutzer möchte sein Office 365 Kennwort zurücksetzen, kann sich aber nicht mehr an seine alternative (zweite) E-Mail Adresse oder seine dafür gespeichterte Handynummer erinnern. Das soll tatsächlich vorkommen …

Lösung

An der Office 365 Powershell kann man der Admin die Alternate-Details „seiner“ Benutzer auflisten …

Get-MsolUser -UserPrincipalName [email protected] | fl aternate*

… und natürlich auch ändern:

Set-MsolUser -UserPrincipalName [email protected] -AlternateEmailAddresses [email protected]
Set-MsolUser -UserPrincipalName [email protected] -AlternateMobilePhones 017355555555

 

 

Office 365 Benutzern erlauben, ihre Kennwörter selbst zurückzusetzen

Als Office 365-Administrator kann man seinen Benutzern erlauben, den Link „Konto wieder aktivieren“ (aka ‚Kennwort vergessen‘ oder ‚Sie können nicht auf ihr Konto zugreifen‘) zu verwenden. Deren Kennwörter müssen dann nicht mehr vom Admin zurückgesetzt werden sondern Benutzer können das selber erledigen. Der Trend geht sowiso zum „Kennwort selber zurücksetzen„.

In der Office 365-Testversion funktioniert das allerdings nicht, weil da noch kein AzureAD enthalten ist. Jedes Business-Abonnoment enthält den Zugang zum Office 365 Azure AD. Zweite Ausnahme: Wenn man ein lokales Active Directory via Federation Trust (ADFS) verwendet, ist „Azure AD Premium“ erforderlich.

Zulassen, dass Benutzer ihre eigenen Kennwörter in Office 365 zurücksetzen:

  1. Den Office 365 Administrator („Admin Center“) öffnen
  2. Links unter „Einstellungen“  auf „Sicherheit und Datenschutz“ klicken
  3. Dann rechts in der Box „Lassen Sie Ihre Benutzer ihre eigenen Kennwörter zurücksetzen“ auf das „Azure AD Admin Center“ klicken
  4. In dem in einem neuen Tab öffnenden „Azure Activ Directory Admin Center“ links auf „Benutzer“
  5. Rechts auf „Zurücksetzen des Kennwortes“
  6. In der neuen spalte rechts kann man nun die Einstellung auswählen. Alle, Nur bestimmte oder Keiner.
  7. Dann oben „Speichern“ auswählen und nach ein paar Minuten ist die Einstellung aktiv
  8. Unter „Authentifizierungsmethoden“ kann man nun auch hinzufügen, wie den Benutzer das erlaubt sein soll (E-Mail, Handy, Bürotelefon, Sicehrheitsfrage)

azure-ad-admin-center

 

In Office 365 mit der Powershell die Benutzerkontaktdaten wie Straße oder Ort Massenhaft ändern

Problem

Es sollen viele oder gleich alle Office 365 Benutzer geändert werden. Wegen eines Umzuges stimmt der Ort nicht mehr, wegen eines verdammten CSV-Ascii-Importfehlers stimmen Sonderzeichen nicht oder es hat sich eine andere Eigenschaft bei vielen Benutzern geändert die nun auf einmal angepasst werden soll.

Lösung

Zuerst muss man sich mit der „Windows Azure Active Directory-Modul für Windows PowerShell“ Powershell mit dem Office365 verbinden:

PS C:\> Connect-MsolService
    • Eigenschaften aller Benutzer sofort ändern (hier: ‚Straße‘)
      PS C:\> Get-MsolUser | Set-MsolUser -Street "Neue Strasse 815"
    • Eigenschaften der Benutzer ändern, die noch die alte Straße eingetragen haben
      PS C:\> Get-MsolUser | ? { $_.StreetAddress -eq 'Alte Adresse' } | Set-MsolUser -StreetAddress 'Neue Adresse'
    • Eigenschaften von nur zwei Benutzern ändern
      PS C:\> Get-MsolUser | ? { $_.UserPrincipalName -eq '[email protected]' -Or $_.UserPrincipalName -eq '[email protected]' } | Set-MsolUser

Exchange 2013/2016 und Office 365 Abwesenheitsbenachrichtigung (automatische Anwort) für Postfächer setzen

Problem

An zentraler Stelle sollen automatisch Abwesenheitsbenachrichtigungen aktiviert und konfiguriert werden. Zum Beispiel soll so im Krankheitsfall das Postfach eines Benutzers automatisch antworten – ohne das der Benutzer seinen Abwesenheitsassistenten bemühen muss.

Lösung mit Beispielen

Dafür gibt es das cmdlet „Set-MailboxAutoReplyConfiguration„, das die automatischen Antworten für fremde Mailboxen einschalten, anzeigen und anpassen kann.

Benutzer die das tun sollen, müssen natürlich über die passende Berechtigung im Zielpostfach verfügen. Die Berechtigung heisst „Automatic replies“ und ist standartmäßig in den Rollen „Organization Management“, „Recipient Management“ und „Help Desk“ enthalten.

Status der Auto-Antwort prüfen

[PS] C:\> Get-MailboxAutoReplyConfiguration -Identity MAILBOX| Select-Object AutoReplyState | fl

Auto-Antwort einschalten

[PS] C:\> Set-MailboxAutoReplyConfiguration -Identity MAILBOX -AutoReplyState enable

Auto-Antwort ausschalten

[PS] C:\> Set-MailboxAutoReplyConfiguration -Identity MAILBOX -AutoReplyState disable

Interne Auto-Antwort – Text verfassen

[PS] C:\> Set-MailboxAutoReplyConfiguration -Identity MAILBOX -InternalMessage "IHRE NACHRICHT"

Externe Auto-Antwort – Text verfassen

[PS] C:\> Set-MailboxAutoReplyConfiguration -Identity MAILBOX -ExternalMessage "IHRE NACHRICHT"

Weitere interessante Parameter sind

  • -AutoReplyState scheduled
    • Hier lassen sich Zeiten und Daten für die Auto-Antwort festlegen.
    • Notwendig sind dann Werte für die Start- ud Endzeiten:
      Set-MailboxAutoReplyConfiguration -Identity MAILBOX -AutoReplyState Scheduled -StartTime "7/10/2015 08:00:00" -EndTime "7/15/2015 17:00:00" -InternalMessage "IHRE NACHRICHT"
  • -ExternalAudience
    • Ob Auto-Antworten an externe Empfänger gesendet werden sollen: None (keine), known (Nur an Empfänger aus der Kontaktliste der Mailbox), All (an jeden)

Outlook: Hart gelöschte Element außerhalb von „Gelöschte Elemente“ wiederherstellen (z.B. Posteingang)

Problem

Manchmal hat man ein Element in Microsoft Outlook „hart gelöscht“ (dauerhaft gelöscht) und möchte dieses trotzdem wiederherstellen. Wir flinken Admins haben das Problem manchmal bei einem vorschnellen „Shift+Del“ im Posteingang (=“endgültig löschen“). Das klappt aber nicht.

Wenn man vor dem endgültige löschen Elemente nicht in den Ordner Gelöschte Objekte verschiebt, werden diese Elemente (standartmäßig) dauerhaft am Dumpster vorbei wirklich gelöscht. Daher klappt die Wiederherstellung mit „Gelöschte Elemente wiederherstellen“ dort auch nicht.

Lösung

Standardmäßig ist die Funktion „Gelöschte Objekte wiederherstellen“ nur auf dem Ordner „Gelöschte Objekte“ in persönlichen Ordnern des Benutzers aktiviert. An anderen Orten gelöschte Elemente können nicht wiederhergestellt werden.

Man kann das Verhalten ändern

[HKEY_CURRENT_USER\Software\Policies\Microsoft\Windows\DataCollection]
"DumpsterAlwaysOn"=dword:00000001

Danach Outlook neu starten, fertig.

Als Downloads

Mehr Hintergrundinformationen dazu: https://support.microsoft.com/de-de/help/246153

Office 2016 und Office 365 Fehlercode 30180-4 beim Deinstallieren

Problem

Bei der Deinstallation von Office 365 (Office 2013 / Office 2016) – meistens eine Vorinstallation auf dem neuen PC – taucht nach einer Weile die Fehlermeldung 30180-4 auf.

Das hat leider nicht geklappt.
Leider konnte Office nicht installiert werden. Stellen Sie bitte sicher, dass eine Internetverbindung besteht,
und versuchen Sie dann die Installation erneut.
Fehlercode: 30180-4

Lösung

Das ist ein bekanntes Problem und in der aktuellsten Version des Setups bereits gefixt. Leider verweden OEM-Hersteller noch für eine ganze Weile die alte Version.

Die Sprache und Versionnummer hierbei einfach ignorieren, obwohl das Tool englisch spricht und für „Version 15“ gebaut zu sein scheint, klappt das ausgezeichnet.

Offizieller Support-Artikel: https://support.office.com/de-de/article/Fehlercode-30180-4-bei-der-Installation-von-Office-67f86bff-bea5-45ad-8a63-bb11c2c12eda