HPE-Prüfung „EG Sales Onboarding Enterprise Group Portfolio“

Alle richtigen Antworten zum (unserer Meinung nach sinnlosen) „EG Sales Onboarding Enterprise Group Portfolio“ Test.

  • Which statement lists the five Mobile-first networks sales plays in the HPE Aruba portfolio? Make your selection then click submit.
    +B
  • You are talking to the customer’s IT security and compliance officer who shares his frustration with BYOD devices being used by employees and customers. Which benefits of Aruba ClearPass would you share with him to highlight the value HPE Aruba can bring to his business? Choose the 2 answers that apply. Make your selections then click Submit.
    +ab
  • With AirWave, your customer can troubleshoot network issues faster and prevent them from occurring in the future. Your customer is looking to implement Skype for Business over their wireless network. Which Aruba product will you recommend that will allow them to ensure quality of service? Make your selection then click Submit.
    +d
  • HPE Aruba was recognized as an innovation leader by Gartner in an August 2016 Magic Quadrant report for which of the following? Make your selection then click Submit.
    +a
  • Your customer is interested in upgrading their wired networking switch infrastructure. You recommend they implement HPE Aruba AirWave prior to doing anything. Why? Make your selection then click Submit.
    +c
  • Which change in end-user behavior and expectations is putting pressure on Network Administrators? Make your selection then click Submit.
    +a
  • Which technology is at the heart of a strong mobile engagement solution? Make your selection then click Submit.
    +c
  • Which sales play should you use when your customer wants to provide workplaces services to help their workers find directions to a meeting, locate a colleague on campus, or learn about the latest company news over the company intranet? Make your selection then click Submit.
    +a
  • Which sales play addresses different ways a company network can be accessed and worries security experts? Make your selection then click Submit.
    +d
  • What is the name of the HPE Aruba networking strategy? Make your selection then click Submit.
    +a

Veeam Warnung „Backup location is getting low on free disk space“ und „Disk NAME is running low on free space“

Veeam Backup Location is getting low on free disk spaceVeeam schickt ab und zu Nachrichten mit der Meldung „Backup location is getting low on free disk space“, oder genauer „Backup location [BLAH] is getting low on free disk space (3,0 GB free of 1,5 TB)“. Das ist im Prinzip sehr gut und kann hilfreich sein. Bei großen Backup-Repositories nervt das aber etwas, denn da sind die absoluten Werte in der Regel größer. Veeam prüft den freien Speicherplatz in jedem Repository einzeln. Gibt es weniger als 10% freien Speicherplatz, erscheint eine Meldung im Job.

„Backup location is getting low on free disk space“ Schwellenwert konfigurieren

  • In der Registry
    HKLM\Software\Veeam\Veeam Endpoint
  • REG_DWORD Wert „BackupRepositoryFreeSpaceThresholdPercent“ erstellen
  • Wert in absoluten Prozent eintragen (z.B. 5 für 5%). Default ist leer für 10%.
  • Veeam-Backup-Service neu starten
    sc stop VeeamBackupSvc && sc start VeeamBackupSvc

„Disk <Foo> is running low on free space“ Warnung abschalten

Ähnlich verhält sich Veeam bei der Prüfung des freien Platzes auf den Server-Laufwerk. Sinnvoll ist das nicht immer, vor allem nicht bei Recovery- oder eigenen Sicehrungspartitionen.

  • In der Registry
    HKLM\Software\Veeam\Veeam Endpoint\
  • REG_DWORD Wert „DisableVolumeFreeSpaceCheckWarning“ mit dem Wert „1“ erstellen
  • Veeam-Backup-Service neu starten
    sc stop VeeamBackupSvc && sc start VeeamBackupSvc

Remote Desktop (RDP) in der Registry einschalten

Problem

Man muss dringend auf die RDP-Konsole eines Windows-Server (ab 2003) oder Windows-Clients (ab Windows XP) zugreifen. doch RDP ist in der Systemsteuerung abgeschaltet,

Lösung

Via Remote-Registry, Gruppenrichtlinie, Lokale richtlinie oder die Kommandozeile kann man den RDP-Zugang direkt einschalten:
HKLM\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Terminal Server
Einen REG_DWORD Namens fDenyTSConnection erstellen und diesem den Wert 0 geben – oder auf 0 ändern, falls schon vorhanden.

Update

„Wie komme ich an die Remote-Registry eines Computers?“

  • Dienst „Remoteregistrierung“ auf dem Zielcomputer starten:
    sc \\foo-server start RemoteRegistry
  • Registry-Editor (regedit) öffnen
  • Datei > mit Netzwerkregistrierung verbinden > Computer auswählen > OK

Microsoft-Übersetzung des Tages

Eine Statusseite für Flyout angezeigt, mit dem Status Analyse wird ausgeführt, und die neue Position importieren.

Quelle: https://support.office.com/../Verwenden-des-Netzwerkuploads-zum-Importieren-von-PST-Dateien…

Wir wissen auch nicht um die Bedeutung. Im englischen Original gibt es diesen Abschnitt auch überhaupt nicht, daher ist das vermutlich nicht soooo wichtig …

Mach mal Speisekarte Facebook

Wir stellen uns das so in etwa vor:

Chef zu Shui-Azubine: „Mach mal Karte in Facebook“

Azubine: „Ey wiiiee denn?“

Chef: „Egal, mach einfach in Facebook“

Azubine *macht Selfie von Speisekarte in Word*

Besonders gelungen finden wir die roten Office Rechtschreib-Wellenlinien. Wenn es doch nur eine Möglichkeit gäbe, von Word nach Facebook zu speichern …

Kein Scherz, das orginal ist noch immer bei „Sumo Sushi“ in Hagen zu finden.

WSUS unter Windows Server 2012 und 2016 funktioniert nicht (Error 503, 0x80040154, 0x80245002)

Problem

Ein frischer Windows Server 2016 (oder 2012/2012R2) WSUS-Server funktioniert nicht. Clients werden in der WSUS-Console zwar aufgeführt, aber es werden keine Updates verteilt. Stattdessen sagen die %SystemRoot%\WindowsUpdate.log Logfiles, das der Fatale Fehler 0x80040154 oder 0x80245002 aufgetreten sei. Die DNS-Auflösung des WSUS-Servers klappt aber ohne Probleme.

Zudem wirft die manuell aufgerufene URL http://<WSUS-SERVERNAME>/ClientWebService/client.asmx einen HTTP-Fehler, und zwar den http-error 503.

Lösung (und ein Tipp)

Bei der Installation des IIS ist vermutlich die dynamische Komprimierung installiert worden. Aus magischen Gründen wird diese bei der Installation auf allen neu angelegten Sites („WSUS-Verwaltung“) auch gleich aktiviert. Die dynamische Kompression muss ausgeschaltet sein, sonst mag der Windows Update Client die HTTP-Antworten nicht mehr verstehen.

IIS-Manager > Sites > WSUS-Verwaltung > Komprimierung (rechts) > Dynamische Kompression AUSSCHALTEN

Tipp

Bei mehr als 190 WSUS-Clients steigt der WSUS-Applikationspool im IIS regelmäßig aus, wenn die Clients anfangen ihren Patchstand zu reporten. Der Pool beendet sich mit ienem „Out of Memory“ Fehler.

Wir raten daher eindringlich dazu, den Arbeitsspeicher des Pools von den knapp gerechneten ~1,8g (1.843.200kb) auf mindestens 4gb zu erhöhen. Dananch tritt der Fehler (zumindest bis 800 Clients) nicht mehr auf.

IIS-Manager > Anwendungspools > WsusPool > Erweiterte Eigenschaften > Wiederverwendung/“Limit für den privaten Speicher“ auf 4000000 (4Mio) setzen.